Ausbildungsberufe Bereich Musik

Übersicht von Ausbildungsberufen aus dem Bereich Musik 

Viele bezeichnen Musik als Hobby und neben der Musik, die sie hören, musizieren viele auch selbst. Insofern entsteht bei einigen dann auch der Wunsch, das Hobby zum Beruf zu machen.

Das Fach Musik kann als solches oder mit bestimmten Fachrichtungen und Schwerpunkten wie beispielsweise Gesang oder Lehramt an Hochschulen studiert werden, genauso gibt es aber auch eine Reihe unterschiedlicher Ausbildungsberufe aus dem Bereich Musik.

 

Hier dazu eine Übersicht:

•        Instrumentenmacher.

Holzblasinstrumentenmacher stellen solche Instrumente aus Holz oder Metall her, bei denen der Klang dadurch entsteht, dass die eingeblasene Luft geteilt wird. Metallblasinstrumentenmacher bauen Blechblasinstrumente wie beispielsweise Posaunen, Hörner und Trompeten.

Weitere Instrumentenmacher sind Handzuginstrumentenmacher, die handgezogene und angeblasene Musikinstrumente wie Akkordeons oder Mundharmonikas herstellen, sowie Zupfinstrumentenmacher, die Saiteninstrumente wie beispielsweise Gitarren bauen.

Neben der Herstellung der Instrumente gehören auch das Stimmen und Einspielen sowie das Reparieren und Restaurieren zu ihren Aufgabenbereichen. Instrumentenbauer arbeiten vor allem in handwerklichen oder industriellen Betrieben, die die jeweiligen Instrumente herstellen, finden aber auch in Musikhäusern und deren angeschlossenen Werkstätten oder in Museen mit Restaurierungsabteilungen Arbeitsplätze.

Die Ausbildung erstreckt sich über drei Jahre und wird im Handwerk sowie in der Industrie angeboten.

•        Geigenbauer.

Sie bauen in erster Linie Violinen, genauso aber auch alle anderen Streichinstrumente. Zudem fallen das Justieren und Einspielen, das Prüfen der Tonqualität sowie das Reparieren und Restaurieren in ihren Aufgabenbereich.

Die meisten Geigenbauer sind in Betrieben des Geigenbauer-Handwerks tätig, möglich ist aber auch eine Beschäftigung im Musikfachhandel, im Musikinstrumentengroßhandel sowie in Museen.

Die Grundlage für die dreijährige Ausbildung zum Geigenbauer bildet die Handwerksordnung und neben der Ausbildung im Handwerk ist auch eine schulische Ausbildung möglich.  

•        Klavier- und Cembalo- sowie Orgel- und Harmoniumbauer.

Klavier- und Cembalobauer stellen Einzelteile für Klaviere, Flügel sowie Cembalos her und setzten diese zu fertigen Instrumenten zusammen. Zudem stimmen sie die Instrumente und übernehmen Reparatur- und Restaurierungsarbeiten.

Orgel- und Harmoniumbauer entwerfen Orgeln und Harmonien, bauen sie und übernehmen die Montage vor Ort. Auch die Instandhaltung oder gewünschte Umbauten fallen in ihren Aufgabenbereich.

Beide Berufe erfolgen nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung als duale, 3 1/2-jährigen Ausbildungen. Im dritten Lehrjahr finden dann Spezialisierungen auf die Fachrichtungen Klavier-, Cembalo-, Orgel- oder Pfeifenbau statt.

•        Musikfachhändler.

Sie beraten Kunden und verkaufen Musikalien, Instrumente, Zubehör und Tonträger. Ihren Tätigkeitsbereich finden sie vor allem in Musikfachgeschäften, in den Musikabteilungen von Warenhäusern oder Fachmärkten, im Musik-Versandhandel oder in Online-Shops.

Möglich ist aber auch eine Tätigkeit bei Musikverlagen, in der Veranstaltungsbranche oder in der Musikindustrie. Die 3-jährige Ausbildung ist in Industrie und Handel möglich, durch Wahlqualifikationseinheiten ist die Ausbildungsstruktur flexibel.

•        Lehrer für Tanz und tänzerische Gymnastik.

Nach der dreijährigen Ausbildung lehren sie unterschiedliche Tanzstile und begleiten tänzerische Aus- und Weiterbildungen, wobei sie in Tanzschulen oder Fitnessstudios arbeiten.

Bei der Ausbildung handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte Ausbildung an Berufsfachschulen. Ähnlich aufgebaut ist die Ausbildung zum Musiklehrer, die je nach Schule und Schwerpunkt allerdings auch vier Jahre lang dauern kann.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Thema: Übersicht über Ausbildungsberufe aus dem Bereich Musik 

Kommentar verfassen