Berichtsheft Praktikum

Berichtsheft Praktikum

Dokumente für Praktikanten

Das Berichtsheft Praktikum wird bei einem studiumsrelevanten Praktikum vorausgesetzt. Wenn es Bedingung des Studienganges ist, ein Praktikum zu machen, um zum, zum Beispiel Vordiplom oder zum Diplom zugelassen zu werden, ist es Pflicht.

In dem Berichtsheft Praktikum muss von dem Studenten belegt werden, dass sich sein Praktikum auf das Studium bezieht. Ein solches Berichtsheft Praktikum kann man wöchentlich oder täglich führen. In jedem Fall sollten die Einträge regelmäßig gemacht werden.

 

Berichtsheft im Praktikumsbetrieb 

So bietet es sich an, sich von Anfang an einen festen Termin zu setzen, zu dem man jede Woche oder jeden Tag an seinem Berichtsheft schreibt. Außerdem sollte es wöchentlich von einer verantwortlichen Person im Praktikumsbetrieb gegengezeichnet werden. So ist auch die Echtheit des Dokuments gewährleistet.

Hier führt man Tätigkeiten und Aufgabenbereiche an, mit denen man im Laufe seines Praktikums vertraut gemacht wird. Auch neue und praxiserprobte Techniken sollten hier beschrieben werden, insofern man mit ihnen Kontakt hat. Positiv bewertet wird, wenn der Praktikant langsam die in der Branche üblichen Fachausdrücke in sein Berichtsheft übernimmt. Das Berichtsheft sollte kurz und knapp, aber in ganzen Sätzen formuliert werden.

Es kann vom Prüfungsamt als Dokument eingefordert werden, um zu überprüfen, ob der Student zur Prüfung zugelassen werden darf. Dies wird allerdings von Universität zu Universität unterschiedlich gehandhabt.

Vorsicht: Das Berichtsheft Praktikum ist nicht gleichzusetzen mit dem Praktikumszeugnis. Auch das sollte man sich vom Praktikumsbetrieb aushändigen lassen, möglichst in der letzten Woche. Bei späteren Bewerbungen werfen Praktika ohne beiliegendes Zeugnis immer Fragen auf.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Teilen:

Kommentar verfassen