Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil V

Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil V

Im Unterschied zu den Ausbildungsberufen mit 3- und 3,5-jähriger Ausbildungsdauer, bei denen sich die theoretischen und die praktischen Anteile der Ausbildung ungefähr die Waage halten, liegt der Schwerpunkt bei den 2-jährigen Ausbildungsberufen auf dem praktischen Bereich. Die Theorie rückt dafür eher in den Hintergrund. Berufe mit zweijähriger Ausbildungsdauer eignen sich deshalb für Azubis, die ihre Stärken in der Praxis sehen.

Aber auch diejenigen, die möglichst schnell als qualifizierte Fachkraft ins Berufsleben starten wollen, können von einem zweijährigen Ausbildungsberuf profitieren. In einer mehrteiligen Reihe haben wir aufgezeigt, welche 2-jährigen Ausbildungsberufe derzeit zur Auswahl stehen.

Mit Teil V kommt hier nun der letzte Teil dieser Reihe:

Servicekraft – Schutz und Sicherheit

Servicefachkräfte für Schutz und Sicherheit sind dafür zuständig, Personen, Objekte oder Werte zu schützen und zu sichern. Je nach Tätigkeitsbereich kümmern sie sich dabei um verschiedene Aufgaben. Servicefachkräfte für Schutz und Sicherheit, die im Pfortendienst tätig sind, führen Eingangskontrollen durch und gewährleisten so, dass nur Personen mit entsprechender Berechtigung das jeweilige Betriebsgelände betreten.

Daneben stellen sie durch regelmäßige Kontrollgänge über das gesamte Betriebsgelände sicher, dass der Brandschutz, der Arbeitsschutz, der Umweltschutz und andere betriebliche und gesetzliche Vorschriften eingehalten werden. Auch die Kontrolle der sicherheitstechnischen Einrichtungen gehört in ihren Aufgabenbereich. Arbeiten Servicekräfte für Schutz und Sicherheit im Veranstaltungsdienst, kümmern sie sich um die Besucherkontrollen.

Außerdem stellen sie Absperrungen auf, prüfen die ordnungsgemäße Einrichtung und Kennzeichnung von Fluchtwegen und stellen sicher, dass die Notausgänge freigehalten werden. Im Verkehrsdienst sind sie für die Sicherheit, den Schutz und die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften auf Bahnhöfen, auf Flughäfen und in Verkehrsmitteln wie Zügen oder Bussen zuständig. Servicekräfte für Schutz und Sicherheit können aber auch im Personenschutz oder im Geld- und Werttransport tätig werden.

Die Ausbildung findet im Wach- und Sicherheitsgewerbe statt, als Ausbildungsbereiche sind sowohl die Industrie als auch der Handel möglich. Arbeitsplätze für Servicekräfte für Schutz und Sicherheit bieten hauptsächlich Unternehmen des Objekt-, Wert- und Personenschutzes, Flughafenbetriebe und Verkehrsgesellschaften. Daneben kommen Unternehmen im Bereich des Gebäudemanagements und Firmen, die Sicherheitsberatungen anbieten, als Arbeitgeber in Frage.

Tiefbaufacharbeiter/in

Tiefbaufacharbeiter sind immer dann gefragt, wenn Bau- und Sanierungsmaßnahmen unterhalb der Oberfläche anstehen. Ihre Arbeit beginnt mit der Einrichtung der jeweiligen Baustelle. Der nächste Schritt sind die Erdarbeiten, die notwendig sind, um den eigentlichen Auftrag beginnen zu können. Welche weiteren Arbeiten Tiefbaufacharbeiter übernehmen, hängt von dem Schwerpunkt ihrer Ausbildung ab.

Dabei stehen fünf verschiedene Ausbildungsschwerpunkte zur Auswahl, nämlich:

· Straßenbauarbeiten; im Bereich des Straßenbaus kümmern sich Tiefbaufacharbeiter um den Bau, die Sanierung und die Instandhaltung von Straßen und Wegen.

· Rohrleitungsbauarbeiten; bildet der Rohrleitungsbau den Ausbildungsschwerpunkt, sind Tiefbaufacharbeiter für den Bau von Schachtwerken und das Verlegen von Rohren, Leitungen und Kabeln zuständig.

· Kanalbauarbeiten; Tiefbaufacharbeiter mit dem Schwerpunkt Kanalbauarbeiten heben Gräben, Kanäle und Schächte aus und verlegen darin Rohre und Kabel.

· Brunnen- und Spezialtiefbauarbeiten; beim Tätigkeitsschwerpunkt Brunnbau- und Spezialtiefbauarbeiten stehen in erster Linie Bohrungen auf dem Plan. Diese Bohrlöcher bilden die Basis für den Bau von Brunnen, Schächten oder Wasserförderanlagen.

· Gleisbauarbeiten; im Bereich Gleisbau stehen der Bau, die Sanierung und die Instandhaltung von Gleisen, Schienenwegen und Bahnanlagen im Mittelpunkt.

Die Ausbildung zum Tiefbaufacherbeiter wird in der Industrie und im Handwerk angeboten. Arbeitsplätze bieten, je nach Ausbildungsschwerpunkt, unter anderem Betriebe des Tiefbaugewerbes und Unternehmen im Bereich des Straßenbaus, des Schienenverkehrs oder der Wasserversorgung. Außerdem können Tiefbaufacharbeiter für die kommunalen Bauämter tätig werden.

Verkäufer/in

Verkäufer nehmen Lieferungen entgegen, prüfen und sortieren die Waren, zeichnen sie mit Preisen aus und verräumen die Artikel anschließend in die Regale oder lagern sie ein. Sie behalten die Lagerbestände stets im Blick und bestellen bei Bedarf Ware nach.

Den größten und wichtigsten Anteil ihrer Arbeit nimmt aber der Verkauf ein. Dazu beraten sie Kunden, informieren sie über Produkte und bieten ihnen geeignete Artikel an. Der Bezahlvorgang an der Kasse und die Annahme von Reklamationen gehören ebenfalls in ihren Aufgabenbereich.

Die Ausbildung als Verkäufer wird im Handel angeboten. Im Verlauf der Ausbildung vertiefen angehende Verkäufer ihr Wissen und Können in bestimmten Bereichen durch Wahlqualifikationseinheiten. Bei diesen Wahlqualifikationseinheiten kann es sich beispielsweise um die Annahme und Lagerung von Waren, die Beratung und den den Verkauf, die Kasse oder den Bereich Marketingmaßnahmen handeln. Arbeitsplätze bieten Einzelhandelsunternehmen aller Art.

Vorpolierer/in – Schmuck und Kleingeräteherstellung

Vorpolierer in der Schmuck- und Kleingeräteherstellung führen die Arbeitsschritte durch, die vor dem Hochpolieren anfallen. Dabei schleifen sie die Oberflächen der Werkstücke, polieren sie mit Schleifpasten und reinigen sie anschließend. Nach einer Qualitätskontrolle übergeben sie die Schmuckstücke oder Kleingeräte an die Feinpolierer.

Die Ausbildung zum Vorpolierer in der Schmuck- und Kleingeräteherstellung findet in der Industrie statt. Arbeitsplätze bieten Betriebe, die Schmuck herstellen oder Edel- und Unedelmetalle verarbeiten. Daneben kommen Goldschmiede, Juweliere und Uhrmacher als Arbeitgeber in Frage. Auch bei Galvanikbetrieben können sie Beschäftigung finden.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Thema: Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil V

Kommentar verfassen