Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil II

Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil II

Während bei den 3- und 3,5-jährigen Ausbildungsberufen die Theorie einen nicht unerheblichen Anteil ausmacht, steht bei den Berufen mit 2-jähriger Ausbildungsdauer die Praxis klar im Vordergrund. In Teil I dieser Reihe haben wir schon ein paar 2-jährige Ausbildungsberufe vorgestellt.

Hier geht es nun mit Teil II der Liste weiter:

Fachkraft für Automatenservice

Fachkräfte für Automatenservice kümmern sich darum, dass Automaten ordnungsgemäß funktionieren. Dabei beginnt ihre Arbeit damit, dass sie die Automaten aufstellen, anschließen, befüllen und in Betrieb nehmen. Bei den bereits laufenden Automaten prüfen sie die Warenbestände, füllen fehlende Artikel auf und tauschen mitunter das Sortiment aus.

Außerdem leeren sie die Geldbehälter, erstellen Abrechnungen und führen Kassenabschlüsse durch. Funktionsprüfungen, Wartungen und Reinigungen der Automaten gehören ebenso in ihren Aufgabenbereich wie das Beheben von Störungen. Fachkräfte für Automatenservice beraten aber auch Kunden und weisen diese in den Umgang mit den Automaten ein. Die Ausbildung wird von Industrie und Handel angeboten.

Arbeitsplätze finden Fachkräfte für Automatenservice zum einen bei Unternehmen der Automatenwirtschaft, beispielsweise bei Großhändlern oder Aufstellunternehmen. Zum anderen können sie für Automatenbetreiber wie Geldinstitute, Verkehrsunternehmen oder Parkhausbetriebe tätig werden.

Fachkraft im Gastgewerbe

Fachkräfte im Gastgewerbe stellen sicher, dass sich die Gäste wohlfühlen und gut versorgt sind. Arbeiten sie im Service, nehmen sie die Bestellungen der Gäste entgegen und servieren Speisen und Getränke. An der Bar kümmern sie sich um den Getränkeausschank. Außerdem fallen das Eindecken und Dekorieren der Tische sowie der Aufbau von Büffets in ihren Aufgabenbereich.

Ist ihr Einsatzbereich die Küche, gehen sie den Köchen zur Hand, bereiten einfache Gerichte zu, garnieren Platten und übernehmen den Frühstücksservice. Arbeiten Fachkräfte im Gastgewerbe im Zimmerservice, räumen sie die Gästezimmer auf und richten sie einladend her.

Nach der Ausbildung arbeiten Fachkräfte im Gastgewerbe hauptsächlich in Betrieben der Gastronomie und der Hotellerie. Aber auch Kurheime und Kliniken, Freizeiteinrichtungen oder Einzelhandelsunternehmen mit angeschlossener Gastronomie bieten Arbeitsplätze.

Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten

Fachkräfte für Holz- und Bautenschutzarbeiten wenden verschiedene Verfahren an, um einen Pilz- oder Insektenbefall an Holzbauteilen zu verhindern. Ist bereits ein Befall eingetreten, bekämpfen sie den Befall, beseitigen die Schäden und dokumentieren ihre Arbeiten. Bei der Schädlingsbekämpfung arbeiten sie mit chemischen und thermischen Verfahren.

Vorbeugende Maßnahmen, die einen erneuten Befall verhindern sollen, und Abdichtungsarbeiten zum Schutz vor Feuchtigkeit und Nässe führen sie ebenfalls durch. Sind ein Gebäude oder einzelne Holzbauteile durchfeuchtet, kümmern sich Fachkräfte für Holz- und Bautenschutzarbeiten um die Trockenlegung und den Austausch von beschädigten Bauteilen. Außerdem bringen sie einen Sanierputz an.

Die Ausbildung wird in der Industrie und im Handwerk angeboten. Arbeitsplätze finden Fachkräfte für Holz- und Bautenschutzarbeiten im Ausbaugewerbe, bei Unternehmen im Bereich des Hochbaus und bei Firmen, die sich um die Schädlingsbekämpfung kümmern.

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen können sowohl im Außen- als auch im Innendienst tätig sein. Im Außendienst planen sie zunächst ihre Route und sortieren sich die Sendungen entsprechend vor. Anschließend stellen sie die Briefe, Päckchen oder Pakete den jeweiligen Empfängern zu. Unterwegs entleeren sie teilweise auch Briefkästen, holen Sendungen ab und sammeln die Sendungen, die in Filialen oder bei Sammelpunkten abgegeben wurden, ein. Im Innendienst arbeiten sie am Schalter.

Hier nehmen sie Sendungen in Empfang, ermitteln das Porto, frankieren die Sendungen und nehmen die Zahlungen der Kunden entgegen. Außerdem händigen sie den Kunden solche Sendungen aus, die nicht zugestellt werden konnten und nun abgeholt werden müssen.

Sind Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen in einem Brief-, Fracht- oder Verteilzentrum tätig, arbeiten sie in der Sortierung. Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung können Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei Brief- und Paketdiensten, bei Kurier- und Expressdiensten sowie bei Speditionen beschäftigt sein.

Fachkraft für Lederverarbeitung

Fachkräfte für Lederverarbeitung fertigen verschiedenste Produkte aus Leder an. Bei den Produkten kann es sich beispielsweise um Taschen und Koffer, Schuhoberteile, Lederaccessoires oder Polster- und Autositzbezüge handeln. Für ihre Arbeiten verwenden sie vorgefertigte Lederwarenhalbzeuge oder sie schneiden die Einzelteile selbst zu.

Anschließend fügen sie die Lederteile mithilfe von Naht-, Klebe- oder Schweißverfahren zusammen. Außerdem veredeln sie die Lederwaren durch dekorative Ziernähte, bringen Nieten und andere Zierelemente an oder statten die Produkte mit funktionalem Zubehör aus. Die Einrichtung, Pflege und Wartung der Fertigungsmaschinen gehört ebenfalls in ihren Aufgabenbereich.Die Ausbildung wird in der Industrie angeboten.

Arbeitsplätze finden Fachkräfte für Lederverarbeitung beispielsweise in Betrieben der Schuhindustrie, bei Firmen im Bereich der Lederwarenherstellung und bei Sattlereien, die Polster und Sitzbezüge aus Leder herstellen.

Fachkraft für Metalltechnik

Die Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik wird in vier Fachrichtungen angeboten, nämlich1. Konstruktionstechnik2. Montagetechnik3. Umform- und Drahttechnik4. Zerspanungstechnik Die Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche hängen dann von der gewählten Fachrichtung ab. Fachkräfte für Metalltechnik mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen Bauteile und Maßkonstruktionen an. Auch die Montage der Konstruktionen gehört in ihren Zuständigkeitsbereich.

Bei der Fachrichtung Montagetechnik steht der Zusammenbau von Bauteilen und Baugruppen zu Maschinen oder Gesamtprodukten im Mittelpunkt. Fällt die Wahl auf die Fachrichtung Umform- und Drahttechnik, stellen die Fachkräfte Metalldrähte und andere Produkte aus Metall durch Umformen her.

In der Fachrichtung Zerspanungstechnik fertigen die Fachkräfte verschiedene Werkstücke an, indem sie spanabhebende Verfahren wie beispielsweise Fräsen, Drehen oder Schleifen anwenden. Die Ausbildung wird in der Industrie angeboten.

Arbeitsplätze bieten Unternehmen der Metall be- und verarbeitenden Industrie sowie Unternehmen im Bereich des Metallbaus. Je nach Fachrichtung kommen dann noch weitere Branchen in Frage. Dies können unter anderem Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Fahrzeugbau, das Baugewerbe oder Betriebe der Drahtherstellung und der Metallumformung sein.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Thema: Liste: 2jährige Ausbildungsberufe, Teil II

Kommentar verfassen