Tipps zu Work and Travel in Australien

Die wichtigsten Infos und Tipps zu Work & Travel in Australien  

Australien gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Welt und vor allem viele junge Menschen träumen davon, Land und Leute kennenzulernen. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn Australien hat eigentlich alles zu bieten, was das Herz begehrt.

So gibt es hier faszinierende und quirlige Metropolen ebenso wie weitläufige, kaum besiedelte Landstriche, feinste Sandstrände ebenso wie tropische Regelwälder. 

Die unglaubliche Artenvielfalt bei Flora und Fauna sowie der relaxte Lebensstil der höflichen und freundlichen Australier sind weitere Pluspunkte, die für Australien sprechen. Eine ideale Möglichkeit, um das Land kennenzulernen und gleichzeitig wertvolle Berufserfahrung zu sammeln, ist Work & Travel. Hierbei verbringt der Reisende üblicherweise ein Jahr als Kombination aus Urlaub und Arbeit Down Under.

Worauf es dabei zu achten gilt, fasst die folgende Übersicht mit den wichtigsten Infos und Tipps zu Work & Travel in Australien zusammen: 

Die erforderlichen Dokumente

Die beiden wichtigsten Dokumente für einen Work & Travel-Aufenthalt in Australien sind ein gültiger Reisepass und das Working-Holiday-Visum. Letzteres kann mittlerweile auch online beantragt werden und nach wenigen Tagen wird eine Bestätigung zugeschickt, die dann bei der Einreise am Flughafen vorgezeigt werden muss.

Das Visum können alle im Alter zwischen 18 und 30 Jahren beantragen. Die Gültigkeit des Visums ist auf ein Jahr beschränkt, wobei der Reisende maximal sechs Monate lang bei einem Arbeitgeber tätig sein darf. Während eines einjährigen Aufenthaltes ist der Reisende also bei mindestens zwei Arbeitgebern beschäftigt.

Unbedingt empfehlenswert ist außerdem, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese sollte die Versorgung im Krankheitsfall und eine eventuell erforderliche Überführung nach Deutschland umfassen. Ideal ist zudem, wenn die Versicherung die Kosten direkt übernimmt, der Reisende also nicht erst Vorkasse leisten muss.

Wer in Australien auch Autofahren möchte, muss sich außerdem in Deutschland einen internationalen Führerschein ausstellen lassen.  

Das Reisegepäck

Da bei den meisten Fluggesellschaften nur 20 Kilogramm Reisegepäck erlaubt sind, sollte sich der Reisende gut überlegen, was er mitnehmen möchte. Da er ja ein ganzes Jahr lang unterwegs ist, muss der Koffer anders gepackt werden als für einen zweiwöchigen Urlaub.

Andererseits macht es wenig Sinn, zu viel mitzunehmen, denn der Reisende möchte das Land kennenlernen und hat bei den Reisen sein gesamtes Gepäck in aller Regel dabei. Neben den Reiseunterlagen sollte der Reisende unbedingt eine kleine Reiseapotheke mitnehmen.

Sinnvoll ist außerdem ein Adapter für elektrische Geräte, denn in Australien sind die Steckdosen dreipolig. Neben kurzer Sonnenkleidung und ausreichend Sonnenschutz sollte daneben an längere und wärmere Kleidung gedacht werden. Mit einem Wörterbuch und einigen alltäglichen Dingen ist der Koffer dann komplett.  

Der Flug und die Unterkunft

Generell ist sinnvoll, schon im Vorfeld ungefähr festzulegen, wie der Aufenthalt verlaufen soll. Das Flugticket sollte etwa zwei Monate vor dem geplanten Abflug gebucht werden. Dadurch sinkt nämlich das Risiko, dass die Flüge zum Wunschziel ausgebucht sind, zudem sind teilweise ordentliche Frühbucherrabatte möglich. Die meisten, die für Work & Travel nach Australien reisen, beginnen ihren Aufenthalt in Sydney, denn neben vielen Jobs kann die Reise von hier aus auf verschiedenen Wegen fortgesetzt werden.

Der Flug nach Australien selbst dauert etwa 22 Stunden, inklusive Zwischenstopp in Südostasien.Neben dem Flug ist es sinnvoll, auch die erste Unterkunft schon von Deutschland aus zu buchen, denn nach der langen Anreise hält sich die Lust, erst noch nach einer Übernachtungsmöglichkeit zu suchen, in Grenzen. Eine gerne genutzte Möglichkeit sind Hostels, die es in jeder Großstadt in großer Menge gibt. Wie teuer eine Übernachtung ist, hängt von dem Zimmertyp ab.

Am günstigsten sind Mehrbettzimmer, am teuersten Einzelzimmer. Die meisten Hostels bieten neben einem Telefon- und Internetanschluss auch Frühstück an und stellen eine Waschmaschine zur Verfügung. Zudem gibt es in jedem Hostel eine Tafel, auf der aktuelle Jobangebote ausgeschrieben sind.  

Die Jobsuche

Wie die Jobsuche verläuft, hängt zunächst davon ab, ob der Reisende alleine unterwegs ist oder über eine Organisation nach Australien kommt. In letzterem Fall unterstützt die Organisation bei der Jobsuche und kann teils auch Jobs vermitteln.

Ansonsten kann der Reisende Jobs über die Tafeln in den Hostels, über Jobagenturen, über Anzeigen in Stellenbörsen und durch einfaches Fragen finden. Typische Jobs für Work-Traveler finden sich in der Gastronomie, in Fabriken oder als Erntehelfer. Daneben werden oft Babysitter und Krankenhauspersonal gesucht, allerdings muss der Reisende hier etwas höhere Anforderungen erfüllen.  

Das Reisen

Work & Travel beinhaltet, wie der Name bereits besagt, natürlich nicht nur Arbeit, sondern auch Reisen durch das Land. Eine Möglichkeit dabei ist, das Land mit dem Auto zu erkunden, entweder per Mietwagen oder mit einem kostengünstigen Auto, das sich der Reisende vor Ort zulegt.

Für den Autokauf sind nur der Reisepass und eine Autoversicherung notwendig. In Australien herrscht allerdings Linksverkehr, was am Anfang eine echte Herausforderung sein kann.

Einfacher und kostengünstiger ist es, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen, vor allem Busse sind dabei ideal. Wer längere Distanzen zurücklegen möchte, findet häufig aber auch preiswerte Inlandsflüge, durch die sich viel Zeit einsparen lässt. 

Die Finanzen

Ein sehr wichtiger Punkt bei einem längeren Aufenthalt sind die Finanzen. Der Work-Traveler verdient durch die Jobs zwar Geld, aber es sollte schon im Vorfeld sichergestellt sein, dass er bei Bedarf auf ausreichend finanzielle Mittel zurückgreifen kann. Dies ist letztlich allein schon deshalb notwendig, weil die australischen Behören den Nachweis fordern, dass ein bestimmtes Vermögen vorhanden ist.

Die geforderte Höhe des Vermögens hängt von der Aufenthaltsdauer ab und kann bis zu 3.000 Euro betragen. Einige Banken bieten Bank- und Kreditkarten an, mit denen auch in Australien bezahlt und Geld abgehoben werden kann, teils kostenfrei, teils gegen Gebühr.

Eine andere Möglichkeit ist, vor Ort ein kostenfreies Girokonto für die Dauer des Aufenthalts zu eröffnen. Benötigt hierfür werden der Führerschein oder Personalausweis, der Reisepass und manchmal eine Kreditkarte oder der Studentenausweis.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Thema: Die wichtigsten Infos und Tipps zu Work & Travel in Australien

Kommentar verfassen