Berichtsheft Wochenbericht Koch/Köchin

Beispiel Berichtsheft Wochenbericht Koch/Köchin 

Während der Ausbildung zum Koch/zur Köchin lernt der Auszubildende in erster Linie, wie Speisen zubereitet werden. Daneben sind jedoch auch der Einkauf, die Planung, die Lagerung und der möglichst effektive Einsatz von Lebensmitteln und Zutaten sowie die Organisation der Arbeitsabläufe in der Küche und weiteres Hintergrundwissen wesentliche Bestandteile der Ausbildung.

Alle diese vermittelten Inhalte werden im Rahmen eines Berichtsheftes erfasst und dokumentieren den zeitlichen Ablauf.

Video-Dokumentation zur Ausbildung als Koch:

 

Auch wenn das Berichtsheft für den Azubi Mehrarbeit bedeutet, so ist es für ihn doch ein wichtiges Dokument, um regelmäßig Resümee zu ziehen und zeitgleich seine eigenen Fortschritte zu verfolgen. Allerdings ist das Berichtsheft auch Voraussetzung dafür, dass der angehende Koch zu seiner Abschluss-, teils auch schon zu der Zwischenprüfung überhaupt zugelassen wird.

Insofern ist es ratsam, sich ab Beginn der Ausbildung immer zu festegelegten Zeiten um sein Berichtsheft zu kümmern, wobei der Ausbildungsbetrieb in aller Regel die Zeit hierfür einräumt. Dabei kann das Berichtsheft wahlweise als Wochenberichtsheft oder als Tagesberichtsheft geführt werden.

Eingetragen werden in kurzen, präzisen Sätzen alle ausgeführten Tätigkeiten sowie das neu Erlernte, idealerweise verwendet der Azubi bei seinen Formulierungen zudem bereits bekannte Fachausdrücke. Die Eintragungen werden anschließend in regelmäßigen Abständen von seinem Ausbilder kontrolliert und unterschrieben.

Hier eine Mustervorlage für einen Wochenbericht Koch/Köchin: 

Wochenbericht 

Name, Vorname:

für die Woche von ­­­­­­__________ bis __________

Wöchentlicher Ausbildungsnachweis Nr. ___ / Ausbildungsjahr __ 

Betriebliche Tätigkeiten: 

In dieses Feld gehören alle Tätigkeiten, die der Auszubildende innerhalb seines Betriebes durchgeführt hat. Hilfreich kann es auch sein, gemachte Fehler und deren Lösung oder künftige Vermeidung zu notieren.  

Unterweisung / Betrieblicher Unterricht: 

Hier werden alle Unterweisungen und Erklärungen des Ausbilders erfasst, beispielsweise Erläuterungen zu bestimmten Küchenutensilien und -geräten. Daneben werden hier auch Fachbegriffe mit kurzer Erklärung festgehalten.   

Berufsschule: 

In diesem Feld genügt eine kurze Auflistung der Unterrichtsfächer mit den jeweils behandelten Themen. 

  • Datum
  • Unterschrift Auszubildender  
  • Datum Unterschrift                                          
  • Prüfvermerk Ausbildender  
  • Sichtvermerk Berufsschule

 

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zur Berufsausbildung:

Kommentar verfassen